Die erste und einzigartige 259-Km-Herzrunde rund um München!

Veröffentlicht

Wenn auch kurzfristig angesetzt, so haben wir alles mit viel Liebe – zum Detail – und von langer Hand geplant: den ersten und einzigartigen „I love Munich Brevet!“. Auf 259 Kilometern geht es einmal gegen den Uhrzeigersinn rund um die schönste Stadt nördlich Italiens. Es erwarten uns keine Pässe oder kilometerlangen Anstiege, sondern jede Menge Cafés und Labemöglichkeiten. Gleichwohl wir dafür wohl nicht viel Zeit haben werden – time flys, und mit ihr das Tageslicht. (mehr …)

Golden Cheetah & Garmin Connect – „Download, archive, cloud-backup and auto-import your activities.“

Veröffentlicht

You are a runner, cyclist or triathlete? You love Golden Cheetah? You track your activities with Garmin devices? You want to download all of them from Garmin Connect? You want to archive, cloud-backup and import automatically into Golden Cheetah? Alright, where´s the problem?!? Rise a feature request and ask for new Golden Cheetah functionality! But exactly this is easier said than done:

1) Garmin charges an expensive one-time administrative fee to cover their extensive engineering and server support they require for running the Connect program.
2)
Golden Cheetah is an open source application and there might be no chance of any payment to Garmin for its use at all.
3) As Garmin does also not offer alternatives the chances for a new Golden Cheetah feature are really low.

But there are tons of alternatives and workarounds. Here is mine.

(mehr …)

Ötztaler Radmarathon – “Mit welcher Zeit kann ich beim Ötzi rechnen?”

Veröffentlicht

Wie wird gleich nochmal das Wetter? Ich hoffe doch trocken und nicht zu viel Sonne. Regen? Schnee? Gabs ja alles schon in den letzten Jahren.

Unfall-, sturzfrei und Hauptsache in Ziel kommen! Aber: Sub9? Wär geil! Sub10? Oder doch „nur“ Sub11?

Sind es nicht immer die gleichen Antworten die gut 4000 verrückte Radmarathonisti Ende August suchen? Bei ersteren sind sich alle irgendwann einig – spätestens am Start. Letztere werden erst am Renntag spät nachmittags beantwortet.

Mit dem richtigen Pacing Tool lässt sich diese Diskussion auf ein ganz anderes Niveau heben. Vor allem dann, wenn dir klassische Ansätze, wie simple Vergleiche von Vorjahresleistungen und etwas Bauchgefühl am Ende nicht aussagekräftig genug sind.

Jürgen Pansys hat in mühevoller Detailarbeit ein wissenschaftliches Werkzeug für den Ötztaler Radmarathon mittels Leistungsmessung entwickelt. Noch nie hatte ich so ein ausgeklügeltes Spielzeug zur Verfügung. Er hat wirklich ausgezeichnete Arbeit geleistet.

2015 habe ich selbst meine Rennstrategie beim Ötztaler Radmarathon damit geplant und meine Durchgangszeiten und mögliche Zielfenster errechnet.

Ist es zuverlässig? Was sollte ich bei der Prognose beachten? (mehr …)